Tauchen Sie mit uns in eine magische Unterwasserwelt ein, die von unbekannten und wunderschönen Meereslebewesen voll ist. Hautnahe Erlebnisse mit Haien gehören genauso dazu wie das Füttern eines Seelöwen. In den SeaLife Centern vergehen die Stunden für Jung und Alt wie im Flug!

Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten deutschen Forschungseinrichtung im Bereich Meeresforschung vor.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Meeresforschung hat ca. 450 Mitglieder und bildet einen einheitlichen Rahmen für den Austausch von Informationen zu meereskundlichen Themen. Ebenfalls soll der Austausch von Forschungserkenntnissen und Gedanken interdisziplinär gefördert werden, damit mehr Kooperationen entstehen. Regelmäßig werden Diskussionen zu Fragen der Forschungsmoral- und polititk abgehalten.

 

Das Alfred-Wegener-Institut (AWI) mit Sitz in Bremerhaven hat über 900 Mitarbeiter/innen und wird zu neunzig Prozent vom Bund finanziert. Den Rest bringen die Länder Bremen, Brandenburg und Schleswig-Holstein auf. Das Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung des AWI hat sich der Erforschung der Zusammenhänge von Klima und Ökosystemen verschrieben und forscht sowohl im Meer als auch an Land. Zentral sind dabei die Arktis und Antarktis.

Ein intensiver kultureller Austausch mit Forschungseinrichtungen anderer Kontinente sowie internationale Kooperationen fördern dabei das Verständnis der Zusammenhänge in einem globalen Kontext; dies ist für das System Meere noch wichtiger als für die Forschung auf anderen Gebieten. Wissenschaftler der unterschiedlichsten Disziplinen erforschen hier in einer gemeinsamen Unternehmung die Bio-, Geo- und Klimasysteme der Erde. Die teils durch den Menschen verursachten Veränderungen und Schädigungen der globalen Umwelt sollen verstanden werden.

 

Auf hoher See steht die Überwachung der biologischen Vorgänge in der Nordsee im Zentrum. Dazu zählen die Messung von Verschmutzungen durch Menschen sowie marine Naturstoffe. Das AWI agiert dabei nicht nur in forschender und beratender Funktion, sondern bietet dabei auch konkrete Dienstleistungen, z.B. mit dem Versorgungsschiff „Polarstern“.

 

Hier gelangen Sie zum AWI:

http://www.awi.de/de/

(c) 2015 Sealife

kontakt@sealifeabenteuerpark.de

Tel: 0800 - 22 413 413

Impressum